Weiß-Blau München e.V.

24.-26.10.2014 Abcampen in Singern

Bei herrlichem Sonnenschein, jedoch kaltem Wind, fuhren wir zu Resi und Sepp am Freitag auf den Hof zum Abcampen. Bereits zum 20.sten Mal durften wir unsere letzte gemeinsame Ausfahrt für dieses Jahr beim „Hannesbauer“ verbringen. Es reisten an:
Hannelore u. Willy, Helga u. Franz, Berta u. Siegi, Elfriede u. Dieter, Rösle u. Rudi, Doris u. Johann, Luise u. Sepp, Helga u. Manfred Z., Andrea u. Toni, Helene u. Günter, Christa u. Manfred, Beate u. Manfred. Auch ein Gästeehepaar, Rosi und Fritz, kamen dazu.

Nachmittags Kaffee und von uns Frauen selbstgebackener Kuchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Variationen, die alle vorzüglich schmeckten. Gegen 17:00 h waren dann alle da. Nachdem Willy uns um 18:00 h begrüßt und uns einen schönen Abend gewünscht hat, spendierte Helga Z. nachträglich zu ihrem runden Geburtstag ein deftiges Abendessen. Anschließend rege Unterhaltung bis spät in die Nacht.

Am Samstag um 7:30 h klingelt der Wecker. Es ist diesig und kalt. Dann eilig frühstücken, denn um 9:00 h kommt Herr T. Götz vom Bayer. Roten Kreuz und gibt uns Nachhilfe zur “Ersten Hilfe” (seniorengeeignet). Klaus ist inzwischen auch eingetroffen.

Ausführlich wurde uns die erste Hilfeleistung am Unfallort erklärt bis hin zum Herzinfarkt, Hirninfarkt (Schlaganfall), Kammerflimmern und wie man sich verhalten soll in den einzelnen Fällen. Von Standorten eines Defibrillators und dessen Anwendung an einer Puppe wurde alles anschaulich vorgebracht. Franz stellte sich zur Verfügung, um uns noch die „stabile Seitenlage“ vorzuführen.

Anschließend Verteilung eines “Erste Hilfe Praxisratgebers”. Auf „Paragraph 323c StGB unterlassene Hilfeleistung“ wurden wir auf Pflichten und Rechte hingewiesen.
Nach gut 3 Stunden war die Vorführung beendet und uns allen wurde ein bisschen die Angst genommen, bei der „Ersten Hilfe“ etwas falsch zu machen.
Es war ein sehr sinnvoller Gedanke, diesen Vormittag mit einer Auffrischung zur ersten Hilfe zu belegen.

Als wir dann ins Freie kamen hatte sich der Himmel ganz zugezogen. Es regnete leicht und es war immer noch sehr kalt, so dass wir auch im Womo eingeheizt haben. Um 14:00 h dann zur inneren Erwärmung Kaffetrinken und natürlich wieder die köstlichen Kuchen dazu essen.
Anschließend Programmbesprechung für 2015 mit reger Beteiligung.

Am späten Nachmittag kommen noch Monika und Gerhard hinzu. Inzwischen regnete es etwas stärker.

Gegen 17:30 h fangen Gerhard und Siegi zum Grillen an. Es gibt Halsgrat, Pute, Wammerl und Würstl und diverse Salate, sowie Bier, Limo und Wasser.
Anschließend gemütliches Beisammensein bis um 23:00 h.

Sonntag, 26.10.14, Ende der Sommerzeit, so können wir eine Stunde länger schlafen. Frühstück um 8:30 h. Nach anfänglichem Hochnebel kommt die Sonne durch und fast alle sind beim 2stündigen Spaziergang dabei. Um 12:00 h Weißwurstessen, dann Verabschiedung durch Willy.

Die ersten fahren heim und bei den Übrigen ist allgemeines Ratschen im Freien bei Sonnenschein angesagt. Der harte Kern bleibt noch zum Kaffee um 14:30 h, denn es ist noch Kuchen übrig. Um 15:15 h ist dann für alle Schluss.

Es war wieder ein sehr harmonisches Wochenende.

B.L.