Weiß-Blau München e.V.

15.-17.07.2016 Clubgrillen in Stallau

Freitag : Fam. Langer kam am Campingplatz „Demmelhof“ in Stallau um 10:30 h an. Die Familien Brehm, Meininger und Pongratz hatten sich bereits eingerichtet. Es ist stark bewölkt und ziemlich kühl. So nach und nach kommen auch die Fam. Mühlbauer, Pletzer, Wärmann und Korianski an sowie Manfred Zabieglo alleine. Gegen 13:00 h fängt es wieder zu regnen an, gerade als wir Damen spazieren gehen wollten. So machten wir erst um 14:15 h eine kleine Campingplatzrunde. Als wir den kleinen See sahen, waren wir sehr verwundert über das viele Seegras, so dass das Baden, wenn es das Wetter erlaubt, keinen Spaß macht. Es weht ein sehr eisiger Wind. Gegen 15:15 h gibt es Kaffee und Kuchen an der langen Tafel, denn die Sonne scheint wieder. Es kommen noch Fam. Wittmann und Blum dazu. Um 19:30 h gehen dann alle ins Campingstüberl auf ein Getränk bis um 21:30 h. Nun hat es aufgehört zu regnen.

Samstag:  Die ganze Nacht die Heizung durchlaufen lassen. Morgens +13°C außen, innen +20°C. Um 10:00 h Abmarsch zum Blomberg. Fam. Pongratz geht schon um 9:30 h los, denn sie gehen zu Fuß auf die Blombergalm. Alle anderen fahren mit dem Doppelsessel bis zur Endstation. Fam. Mühlbauer und Korianski sowie Franz Pletzer steigen an der Mittelstation aus und gehen dann zu Fuß zur Blombergalm. Es weht ein frischer Wind und es ist bewölkt. Zum Mittagessen sitzen wir im Nebenraum in der Alm. Es tut richtig gut im Warmen zu sein. Gegen 13:30 h sind dann alle, außer Christa und Manfred, wieder am Sessellift um zu Tal zu fahren.

Um 14:00 h sind wir wieder am Parkplatz und gehen zu Fuß zum Campingplatz. Dann ist duschen angesagt, bevor gegrillt wird. Es ist kein Wetter zum Baden. Der See ist voller Seegras und das Wetter spielt auch nicht mit. Eine lange Tafel wird gemacht und der Grill bereit gestellt. Es kommen Halsgrat, Kotelett, Putenschnitzel sowie weiße und rote Bratwürste auf den Grill. Salate macht jeder für sich. Dazu gibt es ein 5l-Faßl Bier und alkoholfreies Bier sowie Flaschenbier. Um 19:00 h war alles gegessen und wir gehen zum Abspülen. Bis um 21:00 h sitzen wir noch im Freien; aber es wird schon wieder kalt und feucht. Deshalb beenden wir diesen Tag und verschwinden in unseren “Wohnungen”. Wir haben schon vor geraumer Zeit die Heizung angemacht. Es ist richtig kuschelig im Womo.

Sonntag: Es war eine sehr ruhige Nacht, aber morgens ist es stark bewölkt, Außentemperatur + 17°C. Manfred Zabieglo sowie Andrea und Toni sind schon kurz nach halb Zehn gefahren. Alle anderen bauen ab. Um 10:00 h ist die offizielle Verabschiedung durch Willy. Leider fängt es wieder zu regnen an. Leider hatten wir bei dieser Ausfahrt kein Glück mit dem Wetter. Aber das ließ uns die gute Laune und die Aktivitäten nicht vermiesen.

Wie gesagt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung!

Unser Fazit: Wir lassen uns die Laune nicht verderben und kommen nächstes Jahr wieder.          B.L.

Veranstaltungen