Weiß-Blau München e.V.

09.09.–20.09.2020 Heidelberg

 

 

09.09.2020, Mittwoch

Ankunft in Neckargemünd auf dem Campingplatz an der Friedensbrücke am Neckar um 12:15 h. Manfred P. kommt uns (Berta und Siegi) schon entgegen. Ich gehe zur Anmeldung mit Maske. Dann fährt der Platzwart mit dem Fahrrad voraus und zeigt uns unseren Stellplatz. Manfred und Christa sind schon seit Sonntag da. Mittagsruhe ist von 13-15 h. ACSI-Platz.

Siegi nimmt Tisch und Stühle aus der Garage und anschl. gibt es Mittagessen (kalte Küche).

14:15 h: So, und nun warten wir bis um 15 h, bis wir mit den Aufbauarbeiten beginnen können. Es ist relativ warm da die Sonne scheint; aber es weht ein leichtes Lüftchen. Außen +25°C, im Womo +29°C.

15:00 h: Nun kommen auch schon Resi und Sepp sowie Willy angefahren. Siegi und ich bauen noch den Safari Room auf, um am Abend, wenn es wieder frisch wird, noch draußen sitzen zu können. Nachdem alle ihre Stellplätze eingenommen haben, sitzen wir bei Christa und Manfred vorm Wowa. Willy macht, heute ausnahmsweise im Sitzen, die Begrüßung. Es ist sehr warm. Um 18 h gehen wir zum Camperstüberl, um etwas zu essen. Sepp, Siegi und ich essen Currywurst mit Pommes und selbstgemachter Soße – hervorragend – Resi Currywurst mit Brot und Willy Schnitzel mit Pommes. Christa und Manfred sind später nachgekommen. Inzwischen ist es 19:30 h und es wird etwas frisch. Wir gehen noch zu uns ins Vorzelt und bleiben da bis um 21:30 h sitzen.

10.09.2020, Donnerstag

Um 10 h gehen alle in den Ort entlang der Elsenz. Es nieselt leicht. Wir machen einen Rundgang durch die Altstadt, vorbei am Marktplatz und der kath. Kirche St. Johannes Nepomuk bis zum Stadttor und Waltscher Platz. Nun nieselt es stärker, so daß einige von uns den Regenschirm aufgespannt haben. Retour geht es „am Katzenbuckel“ zur Neckarstraße über die Schiffgasse zur Schiffsanlegestelle. Nun genug des Spazierganges. Wir gehen zum Metzger und kaufen uns an der warmen Theke unser Mittagessen zum Mitnehmen. Dann noch zum Bäcker um Brot und Semmeln zu holen. Um 12 h sind wir wieder am Campingplatz und genießen unser Mittagessen. Nun ist Mittagsruhe bis 15 h.

Nach dem Abspülen machen Siegi und Berta eine kleine Radtour nach Neckarsteinach am Neckar-Radlweg entlang. Nach ca. 3,5 km sind wir da und kaufen uns in der Eisdiele „Maranello“ je 3 Kugeln Eis mit Sahne. Das war eine große Portion. Gegen 17 h waren wir wieder zurück. Dann setzen wir uns zu Manfred und Christa vor den Wohnwagen, wo auch Resi, Sepp und Willy sitzen. Nach einer regen Unterhaltung kommen wir zu dem Schluss, dass wir morgen mit dem Schiff nach Heidelberg fahren. Dann nimmt ein jeder sein Abendessen bei sich im Wohnwagen ein.

Gegen 19:45 h treffen wir uns alle wieder bei Berta und Siegi im Safari Room. Willy klinkt sich jedoch um 20:15 h zum Fernsehen aus. Christa und Manfred kommen gegen 20:30 h. Und so bleiben wir noch bis um 21:15 h sitzen und erzählen von früheren Erinnerungen beim Campen.

11.09.2020, Freitag

7:30 h: Es ist stark bewölkt, Außentemperatur +18°C, im Womo +24°C. Frühstücken bis um 8:45 h. Um 9:30 h treffen wir uns zum Abmarsch, da wir mit der „weißen Flotte“ um 10 h auf dem Neckar nach Heidelberg fahren. Kosten pro Person 17€ Hin- und Rückfahrt.

Pünktlich legen wir ab und die Fahrt geht wie im Flug vorbei. 2-mal schleusen und nach einer Stunde legen wir in Heidelberg an. Am Ufer entlang gehen wir durch das Brückentor (Teil der früheren Stadtmauer) zur Karl-Theodor-Brücke, besser bekannt als „Alte Brücke“, die heute als Fußgängerbrücke dient. Weiter durch die Fußgängerzone in die Steingasse, wo wir gegen 11:30 h im „Vetter‘s Brauhaus unser Mittagessen einnehmen. Nach gutem Essen geht’s weiter zum Marienplatz. Von hier aus haben wir einen guten Blick auf das Heidelberger Schloss, das eines der berühmtesten Ruinen Deutschlands ist, sowie das Wahrzeichen von Heidelberg. Wir schlendern weiter durch die Fußgängerzone und bleiben im Kaffeehaus Schafheutle (im Garten) bei Kaffee und köstlichen Kuchen hängen.

Gegen 14:40 h machen wir uns wieder auf den Weg zur Schiffsanlegestelle, wo wir mit dem Schiff um 15 h wieder zurück nach Neckargemünd fahren. Nach einer Stunde Fahrtzeit kommen wir bei sehr warmem Wetter wieder an. Es war ein sehr schöner, erlebnisreicher Tag, das von allen Mitgliedern bestätigt wurde. Wieder am Campingplatz, mussten wir erst einmal unsere Behausung richtig lüften, denn im Womo waren Temperaturen von +31°C. Wobei im Freien waren es „nur“ 24°C, da ein laues Lüftchen wehte. Nun liegen alle in ihren Liegestühlen und relaxen.

Um 18 h Abendessen – kaltes Wammerl, Tomaten und Radler. Willy setzt sich zu uns und wir essen gemeinsam. Gegen 19 h kommen auch unsere übrigen Camper und wir sitzen gemütlich zusammen bis um 22 h.

12.09.2020, Samstag

Die Nacht war wieder sehr ruhig. Um 8 h Außentemperatur +16°C, aber die Sonne scheint. Frühstücken bis um 9:25 h. Es fahren immer wieder Schubverbände und Ausflugsschiffe auf dem Neckar an uns vorüber.

Um 10 h gehen wir in den Ort, denn heute ist Bauernmarkt. Nachdem wir uns mit frischem Gemüse, Eier und Federweißen versorgt haben, gehen Christa und Manfred zum Metzger, Siegi, Resi und Sepp gehen heim und Willy und ich gehen zum Bahnhof, um die Zugverbindung nach Eberbach zu finden. Um kurz vor zwölf sind wir dann wieder am Platz und anschl. gibt es Mittagessen. Nach der Mittagsruhe setzen wir uns alle zu Willy vors Womo. Hier erzählen wir uns von früheren Ausfahrten und rätseln, wer mit dabei war. Nach zwei Stunden heben wir die gemütliche Runde auf.

Ab 19:30 h treffen wir uns wieder bei Berta und Siegi im Vorzelt bei Federweißen und Knabbergebäck bis um 22:30 h; dann heißt es für alle „Gute Nacht“.

13.09.2020, Sonntag

Die Sonne scheint, außen +16°C, innen +23°C, frühstücken bis um 10 h. Willy, Resi, Christa und Manfred machen einen ausgiebigen Spaziergang; Sepp, Siegi und Berta bleiben am Platz. Nach der Rückkehr um ca. 12 h gehen Resi, Sepp und Willy noch ins Camperstüberl zum Mittagessen. Siegi und ich essen vorm Womo. Heute ist ausgiebiges Relaxen angesagt. Wir sitzen alle bei Willy vor‘m Womo bis um 18 h, dann geht jeder zu seinem Platz und macht Abendessen. Sobald die Sonne weg ist wird es wieder frisch. Ab 19:30 h treffen wir uns wieder bei uns im Vorzelt bis um 21:45 h.

14.09.2020, Montag

7:40 h: die Sonne scheint, außen +17°C, innen +23°C. Wir haben die Heizung angemacht. Es ist angenehm warm. Frühstücken bis um 8:45 h. Heute fahren wir mit der S-Bahn um 10:39 h nach Eberbach. Es dauerte eine Ewigkeit, bis wir die richtigen Fahrtkarten am Automaten in Händen hielten (je 6,10 € pro Person einfach). Nach 20 Minuten Fahrtzeit waren wir am Bahnhof in Eberbach. Wir wollten in die Information; aber leider ist Montag geschlossen, wie auch so viele Gaststätten. Wir gingen den Pfeilen der Altstadtführung entlang und fanden die „Snack Bar“ in der oberen Badstraße. Nach Anfragen wurden uns 2 Tische zugewiesen, jedoch mit Maske. Nachdem wir die Bestellung aufgegeben hatten, kamen die Getränke und das Essen sehr schnell. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Um 13 h setzten wir unsere Stadtbesichtigung fort am Rosenturm und in der kath. Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk. Nun geht’s zurück zum Bahnhof, denn wir wollen um 14:29 h nach Neckargemünd zurückfahren. Wir lassen uns wieder Fahrkarten für je 6,10 €/Person am Automaten raus und warten. Die S-Bahn kommt pünktlich und alle steigen ein. Als wir jedoch alle im Zug waren hieß es „der Zug endet hier, alles aussteigen“. Auf der Strecke nach Neckargemünd war ein Feuerwehreinsatz und es kommt ein Schienenersatzverkehr (Bus). Willy telefoniert mit einem Taxiunternehmen. Um 16 h kam dann endlich ein Bus und alle (es waren gefühlt weit mehr als 50 Personen – Mindestabstand gleich Null) quetschten sich hinein. Willy, Siegi und ich mussten noch bis um 16:20 h warten, dann kam endlich ein Taxi. Der Fahrer sagte, dass auf der Bundesstraße totaler Stau auf beiden Seiten war und er hat 1 1/2 Stunden von Heidelberg bis nach Eberbach gebraucht. Wir fuhren dann über Mückenloch (mit der Fähre über den Neckar, Kosten 3,60 €) eine schmale Straße bis nach Neckargemünd, jedoch ohne Stau und sehr zügig. Um 16:45 h waren wir dann am Campingplatz.

Christa, Manfred, Resi und Sepp kamen mit dem Bus erst um 17:30 h an, waren jedoch noch in der Eisdiele und um 18 h wieder am Platz. Sie berichteten, daß der Busfahrer an keinem Bahnhof angehalten hat und bis nach Heidelberg durchgefahren ist. Sie mussten dann in einen anderen Linienbus umsteigen, der nach Neckargemünd fuhr.

Heute bleibt jeder bei sich zu Hause.

15.09.2020, Dienstag

9:00 h: Die Sonne scheint, außen +17°C, innen +24°C. Frühstücken bis um 10 h. Um 10:30 h fahren Sepp, Resi, Willy und ich zu REWE, um für heute Kuchen zu kaufen, denn um 15:45 h kommen Rösle und Rudi mit Tochter Sigrun zu Besuch. Es gibt Kaffee und Kuchen und wir plaudern von alten Zeiten und schönen Ausfahrten. Rösle hat Sekt mitgebracht und wir stoßen auf Gesundheit und weiterhin schöne, gemeinsame Ausfahrten an. Nach einer Stunde verabschieden wir dann unsere Gäste.

Gegen 20 h beratschlagen wir, wer morgen zum Grillen was isst und was wir einkaufen müssen. Um 21:45 h heben wir die Runde auf.

16.09.2020, Mittwoch

8 h: Es ist stark bewölkt, außen +17°C, innen +23°C. Frühstücken bis um 9 h. Dann Kartoffeln aufgestellt für Kartoffelsalat für heute Mittag zum Grillen. Dann mit Sepp zu REWE gefahren, um Grillfleisch, Eisbergsalat und Semmeln zu kaufen. Um 12:30 h wird gegrillt und um 13 h kann gegessen werden. Es hat natürlich allen hervorragend geschmeckt, denn alles wurde aufgegessen. Nach eineinhalb Stunden heben wir die Runde auf. Einige konnten gleich relaxen, andere mussten erst die unangenehmen Arbeiten, wie Geschirrspülen usw., verrichten. Aber auch diese Arbeiten gehen einmal zu Ende.

Gegen 19:30 h wieder gemütliches Beisammensein mit allen bei uns, um 21:45 h Ende. Heute war es am Abend nicht so kalt wie die letzten Tage. Außentemperatur +21°C, innen +27°C.

17.09.2020, Donnerstag

7:30 h: die Sonne scheint, aber es ist sehr frisch. Außen +19°C, innen +25°C. Um 10:30 h fahren Siegi, Willy und Berta mit dem e-Bike auf dem Radweg nach Neckarsteinach, ca. 4 km einfach. Es ist ein schöner Radweg immer am Neckar entlang. Um 12 h gehen wir zum Mittagessen in den Schwanen-Garten unter großen Kastanienbäumen gegenüber dem Schiffsanleger. Es ist stark bewölkt und es weht ein frischer Wind. Resi und Sepp kommen mit dem Auto nach. Nach dem Essen verlassen wir die Lokalität und gehen in die Eisdiele „Maranello“. Hier gibt es hervorragendes Eis. Am frühen Nachmittag treten wir wieder den Rückweg an und sind nach einer Stunde am Campingplatz. Dann bleiben wir im Womo, denn es weht ein frischer Wind aus NO. Siegi und ich  rätseln, ob wir morgen mit dem Rad oder mit der Bahn nach Heidelberg fahren sollen. Wir entschließen uns für die Bahn und Siegi geht zum Einsagen, wer mitfährt – Alle -. Dann gibt es Abendessen. Kräftige Windböen drücken den ganzen Abend immer wieder hörbar die Markise hoch. Gegen 23:00 h bauen wir das Vorzelt ab und fahren die Markise ein, weil der Wind immer wieder die Markise und das Vorzelt hin und her weht.

18.09.2020, Freitag

8:05 h: Der Wind hat nachgelassen. Die Sonne scheint, außen +16°C, innen +22°C. Frühstücken bis um 9:10 h. Um 10 h gehen alle zum Bahnhof und fahren mit der S-Bahn um 10:40 h nach Heidelberg-Altstadt; Kosten 2,70 €/Person einfach. Im Anschluss machen wir mit dem Cabrio-Bus eine Stadtrundfahrt, ca. 1 Stunde. Vom Karlsplatz in die Weststadt nach Neuenheim. Zurück über die Theodor-Heuss-Brücke in die Altstadt und wieder zum Karlsplatz. Nach Beendigung der Fahrt suchen wir uns ein Restaurant zum Mittagessen. Beim Italiener „Zum weißen Rössl“ sitzen wir im Biergarten und genießen Pizza, Lasagne, Tagliatelle sowie Bier und Limo. Es scheint die Sonne, aber es weht ein frischer Wind. Nach gut 1 1/2 Stunden schlendern wir über den Marktplatz durch die Fußgängerzone und durch kleine Gassen. Christa und Manfred verabschieden sich. Um 14:28 h fahren wir mit dem Bus Nr. 35 (Kosten pro Person 4,30€ einfache Fahrt) zurück nach Neckargemünd. Am Hanfmarkt (direkt neben dem Metzger) steigen wir aus und kaufen uns in der Eisdiele noch eine Kugel Eis in der Waffel. Willy, Resi und Sepp bleiben in der Eisdiele. Siegi und ich gehen auf dem Elsenzweg zurück zum Campingplatz. Nun ist es 15:15 h. Außen +24°C, innen +27°C. Ich setze mich zu Christa, weil die Sonne noch sehr warm ist. Aber ein kalter Wind bläst; läßt an den Spätsommer im Süden erinnern. Um 18:15 h verschwindet die Sonne hinterm Berg und sogleich wird es kühl. Wir heben die Runde auf und ziehen uns in unsere Behausungen zurück. Heute Fernsehen um 20:15 h, da Bayern gegen Schalke 04 spielt. 8:0 war das Ergebnis nach 90 Minuten um 22:15 h.

19.09.2020, Samstag

8:35 h: Es ist kalt im Womo, außen +12°C, innen +20°C. Die Sonne scheint bei wolkenlosem Himmel. Frühstücken bis um 9:45 h. Dann fahre ich mit Manfred und Christa zum Einkaufen. Nach einer Stunde waren wir wieder zurück. Dann sitzen wir draußen und ratschen. Es ist in der Sonne sehr warm, +23°C, aber es weht ein frisches Lüftchen. Es ist allgemeines Zusammenräumen angesagt. Ab 17:30 h hat Willy im Camperstüberl im Freien 7 Plätze reserviert zum Abschluss an unsere Clubausfahrt, die morgen endet. Wir bleiben bis 19:30 h bei Currywurst mit Pommes und sehr guter Soße sowie Schnitzel für Manfred. Es ist wieder sehr frisch geworden. Dann geht jeder nach Hause.

20.09.2020, Sonntag

8:30 h: Außentemperatur +15°C, innen +21°C. Es ist stark bewölkt, jedoch die Sonne kommt langsam durch. Frühstücken bis um 9:30 h. Resi und Sepp verabschieden sich und dann auch Willy. Wir räumen noch alles gemütlich auf und um ca. 11:00 h fahren auch wir weiter.

Es war nach langer Zeit wieder eine sehr schöne, harmonische Ausfahrt trotz Corona. An alle Beteiligten ein herzliches Danke für das gute Gelingen.                                                  B.L.