Weiß-Blau München e.V.

01.12.2014 Christkindlmarkt in München

Heuer war München dran, also keine Bahnfahrt! Treffen zum Christkindlmarkt  am Montag 1. Dez. 2014 aller Teilnehmer (Blum, Brehm, Meininger, Mühlbauer, Pletzer, Pongratz, Wärmann) um 10 Uhr in der Neuhauser Straße vor der Michaels-Kirche. Erst haben wir die Kirche von innen besichtigt; einige sind auch zum Besuch von König Ludwig II zur Gruft der Wittelsbacher in die Katakombe gestiegen. Die Kirche ist sowohl außen wie innen kürzlich total renoviert worden und war sehr sehenswert.
Der Kripperlmarkt ist unmittelbar vor der Kirche aufgebaut, auch die lebensgroße Krippe des Oberammergauer Schnitzers Lang, der sie der Stadt München vermacht hat, ist wunderbar.


Gemeinsam ging es weiter Richtung Marienplatz, vorbei am Jagd- und Fischereimuseum mit Keiler und Waller zum Hirmer-Haus, wo früher der „schöne Turm“ stand . Am Kaufhof bewunderten wir die beiden Schaufenster, dekoriert mit Steiff-Stofftieren, die nicht nur Kinder begeisterten. Am Marienplatz stand der 25 m hohe Christbaum, gestiftet von der Gemeinde Kochel am See, geschmückt mit 2.500 Kerzen. Hier treffen wir auch auf  Fam. Zitzmann, die mit dem Zug von Kitzingen gekommen sind und weiter mit uns zum Rindermarkt gehen. Dort haben wir die große Pyramide bewundert. alle sind dann vorbei am Löwenturm über den Viktualienmarkt, am Alten Peter und der Hl. Geist-Kirche in Richtung Platzl zum Augustiner gegangen, wo für uns im 1. Stock Plätze reserviert waren.

Dort haben sich Alle gestärkt, es war gemütlich und gut. Das war auch nötig, denn jetzt kam der kulturelle Teil des Tages, nämlich die Besichtigung des Residenz-Museums mit Audioguide! Das ist ganz toll, man geht gemütlich durch die vorgesehenen Räume und bekommt alles super erklärt. Nach ca. 1 ½ Stunden trafen wir uns beim Eingang wieder. Dort verabschiedeten sich Meininger, Mühlbauer u. auch Franz. Die übrigen 11 Personen gingen zum Kaiserhof der Residenz, wo im Weihnachtsdorf endlich der obligatorische Glühwein getrunken wurde. Nach einer Runde durch das kleine Dorf gingen wir durch die schön beleuchtete Residenzstraße zum Wittelsbacher Platz mit seinem altdeutschen Weihnachtsmarkt. Dort verabschiedeten sich Pongratz und Brehm, der restliche kleine Kreis ging gemeinsam zurück zum Marienplatz, wo wir um 17:30 Uhr noch vom Rathaus-Balkon die Darbietungen genossen haben.
Anschließend große Verabschiedung. Es war ein schöner, aber anstrengender Tag.
H.P.